Die Nachtbarden 2023:

 

Nächste Veranstaltungen:

 

Dienstag, 23.05. Die Nachtbarden mit Schwessi und Lea Reich

 

Dienstag, 25.04. Die Nachtbarden mit Tobias Premper und Tycho Barth

 

Dienstag, 28.03. Die Nachtbarden mit Sascia Matei

 

Dienstag, 28.02.: Die Nachtbarden mit Jakob Hermens und Jakob Heymann

Vergangene Veranstaltungen:

 

Dienstag, 31.01.: Die Nachtbarden mit Katinka Buddenkotte und Birte Volta.

 

Katinka Buddenkotte wurde in Münster geboren, lebt und schreibt aber in Köln. Beides meist komisch. Dafür liest sie überall dort vor, wo sie gebraucht wird. In regelmäßigen Abständen geschieht das bei der Kölner Lesebühne „Rock n`Read“. Wenn Frau Buddenkotte gerade keine Romane verfasst (wie zuletzt „Eddie muss weg“, Satyr-Verlag), oder mit ihrem Solo-Programm durch die Lande tourt, ist sie mit kürzeren Werken beschäftigt, u.a. Kolumnen für taz und Titanic und als Autorin für "Sträters Männerhaushalt" (WDR).

 

Birte Volta zählt nicht zu den Waidwunden, die rehäugig mit ihrer eigenen Vulnerabilität hausieren gehen. Und so nah sie den Unterholzverwunschenheiten des folky Dreigestirns aus Vashti Bunyan, Linda Perhacs und Sibylle Baier mitunter sein mag: Die ehemalige Sängerin und Gitarristin von BM Stereo kann auch rocken. Doch so breitbeinig da auch das Innere mit »Fuck you!«-Attitüde nach außen gekehrt wird. "Im Fall der Singer/Songwriter-Nomadin Birte Volta, deren Angst vor Verwurzelung größer als ihre Angst vor Wurzellosigkeit ist, heißt das: Die Welt ist eine Art Exil. Zuhause? Das ist die Bühne" (Thomas Hübener).