Die Nachtbarden 2024:

 

Nächste Veranstaltung:

 

Dienstag, 28.05.: Die Nachtbarden mit Henning Chadde und Nina Freckles

 

Henning Chadde ist Autor, Kulturmanager und Moderator. Seit 1994 kontinuierlich bundesweit Auftritte und Veröffentlichungen. Zuletzt: „Nach dem Hunger“, Lektora-Verlag Paderborn, November 2022. Organisiert und moderiert seit dreißig (!) Jahren Lesungen, Poetry Slams und Lesereihen in Hannover, im Umland und weit darüber hinaus (u.a. „Macht Worte!“ – der hannoversche Poetry Slam, Lese-Show "Die Literaturensöhne" und „Der Literaturkiosk“). Initiator und Gründer des hannoverschen Live-Literatur-Netzwerkes "Macht Worte!". Überzeugter Lindener und Papa.

 

Die Singer-Songwriterin Nina Freckles schreibt Songs, die mit ihrem zauberhaften Soul-Folk-Sound in raffinierte Klanglandschaften entführen. Der warmherzige Gesang der Künstlerin aus Hannover kehrt zusammen mit diesen sensiblen, introspektiven Texten ihr Innerstes nach außen und lädt die Zuhörenden ebenfalls dazu ein. Dabei lässt die Mischung aus jazzy Harmonien und folkigen Rhythmen, die leichtfüßig Nina Freckles gesungene Erzählungen umspielen, jedoch nie ein Gefühl der Verlorenheit aufkommen.

Vergangene Veranstaltungen:

 

Dienstag, 30.04.: Die Nachtbarden mit Ella Carina Werner und Mina Richman

 

Ella Carina Werner, geboren 1979, wuchs in Westfalen als Tochter einer Bauchtänzerin und eines Psychotherapeuten auf, und wenn sie heute auf der Bühne steht, ist das eine einzigartige Mischung aus beidem.

 

Als Kolumnistin und Mitherausgeberin der „Titanic“ gehört sie zu den versiertesten und lustigsten Satiriker:innen Deutschlands. In ihren gefeierten autobiografischen Geschichten, die „wie Kafka nach einem guten Joint“ (Arno Frank) klingen, erzählt sie von asiatischen Sextouristinnen auf der Reeperbahn, ihrer Liebe zu verstörenden Nachtzugfahrten, Whisky-Tastings für Frauen oder dem idealen Begräbnis. Sie ist Mitglied der monatlichen Lesebühne „Dem Pöbel zur Freude“ im Centralkomitee in Hamburg, wo sie seit langem lebt. Solo liest sie aus ihren Geschichten und plaudert zwischendurch über alles, was gerade ansteht – von Kindheit über Politik bis zu den Vor- und Nachteilen von Polyamorie. Und auf Wunsch gibt es vielleicht auch das ein oder andere ihrer feministischen Tiergedichte („Der Hahn erläutert unentwegt / der Henne, wie man Eier legt“).

 

Es ist die Suche nach einer Bestimmung, einer Perspektive und Lebensrichtung, die Mina Richman schon früh zur Musik treibt. In Berlin geboren, aber in der Kleinstadt Bad Salzuflen aufgewachsen, pendelt sie zwischen den Welten und entdeckt in der CD-Sammlung ihrer Tante Schätze wie Joan As Police Woman und Nina Simone. Soul und Blues, die Hip-Hop-Kultur und die Revolte der großen Singer-Songwriterinnen stehen Pate, als sie an ihrer Debüt-EP „Jaywalker“ (2022) arbeitet, mit der sie als beste Newcomerin für den PopNRW Preis nominiert wird. Von ihrem Vater „aus Versehen“ zur Feministin erzogen - wie sie es einmal in einem „Zeit“-Interview formulierte - bediente sie sich für ihren Künstlerinnennamen beim berühmten Cher-Zitat „Mom, I am a rich man“. Ihr Solidaritäts-Song „Baba Said“ geht während der Revolution im Iran schlagartig viral und macht die queere Deutsch-Iranerin über Nacht auf dem ganzen Globus berühmt.

 

Dienstag, 26.03.: Die Nachtbarden mit Jan Fischer und Drunk at Your Wedding

 

Jan Fischer ist geboren 1983 und aufgewachsen zwischen Bremen und Toulouse. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Als freier Journalist arbeitet er lokal und überregional, on- und offline neben nachtkritik auch für die Deutsche Bühne und die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Außerdem ist er Lehrbeauftragter für Kulturjournalismus an der HBK Braunschweig sowie Redakteur der Website vom Spiel des Jahres e.V., organisiert die Lesebühne Text Genuß & Schnaps + Vorträge in Hannover und war einmal siebtbester Luftgitarrist der Welt.
Als letztes erschien 2022 der Kurzgeschichtenband Halb kaputte Welten im Librikon-Verlag. Außerdem erschien im Mai 2023 ein Textadventure, das in Hannovers Partnerstadt Perpignan spielt: https://www.verlaufen-in-perpignan.de/.
Mehr von allem unter: https://linktr.ee/janfschr

 

Drunk at Your Wedding, benannt nach einem alten Bill Callahan-Song, ist das Projekt der Berliner Singer/Songwriterin Nina Töllner. Sie mag kratzbürstigen Indierock und traditionellen Folk und hat einen ausgeprägten Sinn für düstere Erzählungen und trockenen Humor. So schlagen die Songs von DaYW immer wieder überraschende Haken, pendeln zwischen laut und fragil und betten eingängige Melodien in ein Schattenspiel aus Moll. Das zweite DAYW-Album „I Have to Go Home“ (2021, Bohemian Strawberry) erntete freundliche Worte von u.a. Spiegel Online, Rolling Stone, VISIONS und Kaput Magazin. Der Nachfolger „Ghost Gear“, erschienen Ende 2023, schert sich wenig um klassische Songstrukturen, tritt häufiger aufs Verzerrerpedal und fischt in menschlichen Untiefen oder den poetischen Eigenheiten der englischen Sprache.

Dienstag, 27.02.: Die Nachtbarden mit ZiA und Joe Fass

 

 

Dienstag, 30.01.: Die Nachtbarden mit Jean Lelá und Daniel von Trausnitz

 

Jean Lelá lebt und wirkt in Hannover. Sie ist Musikerin, Sängerin und Entertainerin. Handgemachtes Singer-/Songwriting mit melodiösen, vielschichtigen Songs mit signifikanter Stimmfarbe.

 

Daniel von Trausnitz schreibt äußerst selbstironische Kurzgeschichten, in denen sich der schnöde Alltag, fast unbemerkt, still und heimlich, manchmal aber auch rumpelig laut in den Wahnsinn wandelt der das Leben amüsant und mühelos macht. Fast schon banale Erlebnisse verarbeitet Daniel zu Kurzgeschichten, bei denen man nie weiß ob gleich eine Kurve, eine unerwartet Wendungen im Erzählstrang auftaucht, hinter der man vor Lachen das Atmen vergisst oder nach dem Taschentuch kramt um Schmunzeltränen zu tupfen. Und dennoch sind seine Geschichten mit gut versteckter Tiefgründigkeit gespickt, wie ein Mettigel mit Käsehäppchen. Spielend nahtlos gelingt Daniel der Wechsel von Problemen ins latent Erotische ebenso wie die Kunst, die Welt nicht immer nur aus einer Perspektive zu sehen.

Tickets:

 

Tickets und weitere Information zu den Nachtbarden gibt es auf der Webseite des TAK Hannover: https://tak-hannover.de/programm/

 

Die schnelle Buchung geht auch direkt über Reservix: https://tak-hannover.reservix.de/events?q=nachtbarden